Sparzinsen Jänner 2018

Sparzinsen Jänner 2018
Im Folgenden wird auf die Sparzinsen von Jänner 2018 eingegangen und zwischen täglich fälligen sowie gebundenen Einlagen unterschieden. Diese Sparzinsen gelten nur für das Land Österreich.

Täglich fällige Sparzinsen

  • Dadat Bank: 1,100
  • Austrian Anadi Bank: 1,010%
  • Addiko Bank: 0,800%
  • moneyou: 0,600%
  • Renault Bank direkt: 0,600%
  • Austrian Anadi Bank: 0,600%
  • Santander Consumer Bank: 0,500%
  • Deniz Bank: 0,400%
  • [email protected]: 0,350%
  • Vakifbank: 0,300%
  • Porsche Bank: 0,300%
  • Amsterdam Trade Bank: 0,300%
  • Austrian Anadi Bank: 0,280%
  • Hellobank!: 0,250%
  • Dadat Bank: 0,200%
  • bankdirekt.at: 0,200%
  • Generali Bank: 0,150%
  • Bankhaus Schelhammer & Schattera: 0,150%
  • Autobank: 0,150%
  • sparendirekt.at: 0,125%
  • Sparprofi: 0,100%
  • LiveBank: 0,100%
  • Hellobank!: 0,100%
  • VKB Bank: 0,050%
  • Oberbank: 0,050%
  • Bawag PSK: 0,010%
  • GLS Bank: 0,000%
  • Ethik Bank: 0,000%

Beachten Sie: Der Zinssatz von 1,11% bei der Dadat Bank gilt nur für Neukunden für die Dauer von vier Monaten. Anschließend fällt der Zinssatz wieder auf die üblichen 0,2%. Genauso verhält es sich bei der Austrian Anadi Bank, die Neukunden 3 Monate lang einen Zinssatz von 1,01% anbietet, ehe der Zins wieder auf 0,6% fällt.
Alle Angaben beziehen sich auf einen Anlagewert von 10.000€ über 12 Monate.

Gebundene Sparzinsen

  • Crédit Agricole: 1,010%
  • Austrian Anadi Bank: 0,910%
  • Kommunal Kredit: 0,900%
  • Big Bank: 0,850%
  • Renault Bank direkt: 0,800%
  • Santandr Consumer Bank: 0,800%
  • DenizBank: 0,750%
  • Vakif Bank: 0,750%
  • Porsche Bank: 0,650%
  • [email protected]: 0,650%
  • moneyou: 0,600%
  • Amsterdam Trade Bank: 0,600%
  • AutoBank: 0,500%
  • Austrian Anadai Bank: 0,440%
  • bankdirekt.at: 0,300%
  • ING DIBA: 0,150%
  • VKB Bank: 0,125%
  • Generali Bank: 0,100%
  • Oberbank: 0,100%
  • liveBank. 0,100%
  • Hellobank!: 0,100%
  • Oberbank: 0,050%

Bei der Austrian Anadi Bank gibt es neben dem zweithöchsten Zinssatz außerdem ein kostenloses Girokonto inklusive. Alle Angaben beziehen sich auf einen Anlagewert von 10.000€ über 12 Monate.

Fazit

In der heutigen Niedrigzinsphase ist es als Sparer schwierig hohe Zinsen auf sein Erspartes zu erhalten, zumal ein erheblicher Anstieg der Zinssätze nicht in Sicht ist. Wird die Anlagesumme kurzfristig nicht benötigt, empfehlen sich gebundene Einlagen, da diese meist höhere Zinssätze bieten. Generell sollte darauf geachtet werden, ob der angegebene Angebotszins über die gesamte Laufzeit gilt oder nur ein zeitlich begrenztes Zinshoch darstellt.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.