Sparzinsen gebunden – Festgeld Vergleich

Anlagebetrag:
Laufzeit:
Anlagebetrag:
Laufzeit:
BankSparzinsenKESt-Abzug[*]Einlagen-SicherungAntrag
Crédit1,010 %Manuell Weiter »
Kommunalkredit0,900 %Automatisch Weiter »
Austrian0,810 %Automatisch Weiter »
Renault0,800 %Automatisch Weiter »
Santander0,800 %Automatisch Weiter »
DenizBank0,750 %Automatisch Weiter »
Vakifbank0,750 %Automatisch
Vakifbank0,750 %Automatisch
Addiko0,700 %Automatisch Weiter »
Porsche-Bank0,650 %Automatisch
Denzel0,650 %Automatisch
Amsterdam0,600 %Manuell
Autobank0,500 %Automatisch
Moneyou0,450 %Manuell Weiter »
Austrian0,440 %Automatisch
Bankdirekt0,200 %Automatisch
VKB0,125 %Automatisch
Oberbank0,100 %Automatisch
Oberbank0,100 %Automatisch
Livebank0,100 %Automatisch
Hello0,100 %Automatisch
ING-DiBa0,050 %Automatisch
Oberbank0,050 %Automatisch
Anzahl aller Angebote: 23
  • Niedrigster Zinssatz: 0.050 %
  • Durchschnittlicher Zinssatz: 0.495 %
  • Höchster Zinssatz: 1.010 %

Was bedeutet automatischer bzw. manueller KESt-Abzug?

In Österreich gilt eine Kapitalertragssteuer (kurz KESt) in der Höhe von 25 % welche auf die Zinsgewinne bezahlt werden muss. Bei österreichischen Banken ist es automatisch so, dass diese die 25 % an KESt an das Finanzamt abführen. Hier muss der Steuerzahler nichts mehr beachten, denn die Bank erledigt alles. Es gibt jedoch immer mehr Anbieter aus dem Ausland, welche sehr attraktive Sparzinsen anbieten. Hier kommt es hin und wieder vor, dass diese ihre Zinserträge dem Sparer brutto für netto gutschreiben. Das heißt, dass hier keine KESt abgezogen wird. Darum muss sich der Sparer selbst kümmern in seiner jährlichen Einkommensteuer-Erklärung. Daher her Hinweis, dass hier "manuell" die KESt abeführt werden muss. Wie dies geht, erklärt der Beitrag:

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.