Online Vergleich von Sparzinsen:

So finden Sie die besten und höchsten Sparzinsen in Österreich:

Täglich fällig Einlagen »
Sie möchten Ihr Erspartes täglich fällig anlegen und so jederzeit Zugriff auf Ihr Geld haben? Dann machen Sie den Vergleich für die höchsten Sparzinsen für täglich fällige Spareinlagen. Täglich fällige Einlagen werden auch Tagesgeld genannt. 
Gebundene Einlagen »
Benötigen Sie Ihr Geld aktuell nicht, so sehen Sie sich die Sparzinsen für gebundene Einlagen an. Diese gebundenen Einlagen werden auch Festgeld genannt und sind in der Regel höher verzinst als täglich fällige Einlagen. Nachteil ist, dass Sie hier in der Regel keinen Zugriff auf das Geld haben, bis die Bindung abläuft. 

Höchste Sparzinsen für täglich fällige Sparzinsen

BankSparzinsen
MoneYou0,600 %
Renault0,600 %
Addiko0,600 %
Austrian0,600 %
Santander0,500 %
Alle Anbieter vergleichen »

Die Top Sparzinsen im Februar 2018 für täglich fällige Einlagen:

In der obigen Tabelle findet sich das Top-Angebot der österreichischen Addiko Bank mit 0,80 % Zinsen für täglich fällige Einlagen, aber es gibt für Neukunden sogar noch höhere Sparzinsen, diese aber leider nur zeitlich limitert. Am Platz der Sonne des Zinsvergleichs findet sich das Neukundenangebot der DADAT, welche  1,11 % p.a. an Zinsen anbietet. Das Sparzinsen Angebot der DADAT gilt aber nur für 4 Monate, danach gilt der Zinssatz für Bestandskunden, welcher bei niedrigen 0,2 % liegt. Sie merken sogleich, dass man sich als DADAT Neukunde nach Ablauf der ersten 4 Monate etwas anderes überlegen sollte, wenn man weiterhin hohe Sparzinsen genießen möchte. Nach der DADAT folgt die Anadi Bank aus Kärnten. Diese bietet Neukunden für die ersten 3 Monate einen Zinssatz an in der Höhe von 1,01 % p.a. an. Danach fällt auch dieser Aktionszins zurück auf den Bestandzins und dieser liegt im Moment bei 0,60 %. Nach diesen beiden Neukundenangeboten kommt das erste „normale“ Angebot, welches für jeden gilt. Die bereits erwähnte Addiko Bank. Die Addiko Bank bietet im Moment 0,80 % für täglich fällige Sparzinsen an und ist als österreichische Bank wohl im Moment die Bank, zu der am häufigsten gewechselt wird. Österreichische Einlagensicherung und eine rasche, einfache online Eröffnung des Sparkontos sind ein großes Plus der Bank. Die Abführung der Kapitalertragsteuer passiert hier natürlich automatisch. Achja, die DADAT und die Anadi Bank sind als österreichische Banken natürlich auch mit einer österreichischen Einlagensicherung ausgestattet. Die Addiko Bank bietet seit Oktober auch die Möglichkeit an, sein Geld auf 6 oder 12 Monate zu binden. Damit könnte man sich diesen Zinssatz einigermaßen noch konservieren. Auf den weiteren Plätzen folgen dann die Moneyou mit der niederländischen Einlangensicherung, welche im Entschädigungsfall angerufen werden müsste und die Kapitalertragsteuer selbst über eine Einkommensteuererklärung abführen müssen. Ex-aequo findet sich die französische Renault Bank hier auch ein. Hier erhält der Sparer im Moment 0,60 % für täglich fällige Einlagen. Das Schöne ist bei der Renault Bank direkt, dass sie sich als Sparer hier nicht um die ordnungsgemäße Abführung der Kapitalertragsteuer kümmern müssen, aber auch hier ist eine ausländische Einlagensicherung dahinter, nämlich die französische Einlagensicherung. Die Renault Bank direkt macht das für die Kunden im Unterschied zur Moneyou. Ebenso 0,60 bietet die österreichische Anadi Bank für ihre Bestandskunden an. Mit 0,50 % findet sich die Santander Consumer Bank, beide mit österreichischer Einlagensicherung.

In den letzten Monaten gab es bei den verschiedenen Anbietern kaum Bewegungen bei den Zinsen.

Höchste Sparzinsen für 12 Monate gebundene Sparzinsen

BankSparzinsen
Crédit1,010 %
Austrian0,910 %
Big-Bank0,850 %
Renault0,800 %
Santander0,800 %
Alle Anbieter vergleichen »

Die Top Sparzinsen für gebundene Einlagen im Februar 2018:

Ist man bereit sein Geld auch fix anzulegen, so bietet die französische Crédit Agricole im Moment noch knapp über 1,00 % an Sparzinsen, wenn man sich dafür entscheidet dort sein Geld anzulegen. Genau gibts hier 1,01 %. An zweiter Stelle hinter der Crédit Agricole liegt die Kärntner Bank Anadi mit 0,91 %, vor wenigen Wochen senkte die Anadi Bank ihre Sparzinsen leicht nach unten bei den gebundenen Angeboten. Das Institut ist auf der Suche nach Neukunden und offeriert deshalb hohe Sparzinsen sowie neuerdings auch ein gratis Girokonto bei regelmäßigen Eingängen. Hinter der Anadi Bank findet sich nun erstmalig die Kommunalkredit, die wie oben bereits angeführt, nun auch ein Sparzinsenangebot startete. Wer bei der Kommunalkredit über 10.000 Euro anlegen möchte, der erhält für eine Bindung ganz gute Zinsen. Mit einer Bindung über 12 Monate sind es 0,90 % mit der österreichischen Einlagensicherung. Hinter der Kommunalkredit folgt mit 0,85 % die BigBank aus Estland. Die Renault Bank kommt sogleich mit 0,80 % und bietet im Vergleich zur BigBank bzw. der Crédit Agricole, dass sich die Renault Bank um die ordnungsgemäße Abführung der KESt kümmert, obwohl die Renault Bank aus Frankreich kommt, aber da diese eine Niederlassung in Österreich hat, kann sie sich auch um den Steuerkram kümmern und obliegt so nicht uns Sparern. Bequem sparen geht also dort auch. Ebenso 0,80 % für 12 Monate Bindung bietet die Santander Consumer Bank und 0,75 % bietet die DenizBank. Die letzten beiden genannten Banken bieten natürlich auch eine österreichische Einlagensicherung.

Sparzinsen aktuell: Die News rund um die Banken

Latest News

Wie der Sparzinsen Vergleich funktioniert, wer verglichen wird und wie Sie auf Fehler aufmerksam machen können, erfahren Sie im Beitrag über die Transparenz dieser Seite.