Trade Republic kündigt 4 % p.a. mit 1.10.2023 an!

In rund 14 Tagen, ab 1. Oktober 2023 soll es beim Online Broker Trade Republic einen Zins auf das nicht investierte Guthaben in der Höhe von 4,00 % p.a. für alle Kundinnen und Kunden geben. Das wurde heute groß in einer Presseaussendung angekündigt.

Neben dem Zins wurde von Trade Republic auch die neue Smartphone App und die Einführung von 500 Anleihen vorgestellt. Zurück aber zum Zins.

In der Pressemitteilung von Trade Republic wird die Zinserhöhung so begründet, dass Trade Republic den Zins der Partnerbanken an die Kunden weiterreicht. Partnerbanken? Das Guthaben der Kunden liegt bei Trade Republic bei vier verschiedenen Banken auf Sammelkonten die auf den Namen Trade Republic lauten. Wie dies im Falle eines Entschädigungsfalles dann ist, ist nicht gänzlich geklärt und wäre etwas einzigartiges, noch nicht dagewesenes. Mehr kann dazu hier nachgelesen werden.

Beschränkungen des Angebots von 4 % p.a.

Unbekannt ist bislang, ob es Einschränkungen bei diesem 4,00 % p.a. Zinsangebot gibt. Trade Republic sorgt einmal für große Presseverbreitung der Meldung, ohne ins Detail zu gehen. Bekannt ist nur, dass es für Bestands- als auch für Neukunden gilt. Ob es wieder eine maximale Grenze von 50.000 Euro gibt oder es eine zeitliche Beschränkung gibt (oder Garantie), das wurde nicht bekannt gegeben.

Warum bietet Trade Republic so hohe Zinsen an?

Weil Trade Republic neue Kunden sucht und mit diesem Lockzins so günstig neue Kunden zu gewinnen versucht. Diese Kunden sollen dann auf die Idee kommen auch Wertpapiere zu kaufen. Unterm Strich kann davon ausgegangen werden, dass die Partnerbanken nicht 4 % an Zins an Trade Republic ausschütten, sondern Trade Republich von diesen Partnerbanken einen niedrigeren Zins erhält und mit einem Marketingbudget dies noch auffettet, damit bei den Kunden schließlich 4 % ankommen.

Über Sparzinsen.at

Der wohl größte und umfangreichste Sparzinsen Vergleich in Österreich mit vielen Hintergrundinformationen rund um die Themen Sparen & Zinsen.

Seit 2009 führe ich eine Datenbank über die Sparzinsen hier in Österreich, gleich ob inländische oder ausländische Angebote. Ziel ist es für die Menschen hier in Österreich einen guten Überblick zu geben, welche Banken interessante Sparzinsen bieten, um das Maximum für das Ersparte herauszuholen.

Andreas Greiner, Betreiber von Sparzinsen.at

Lust auf eine Community rund ums Sparen & Investieren?

Hier treffen sich über 1.000 Menschen aus Österreich zum gemeinsamen, seriösen Austausch zum Thema Sparen, Investieren & Geld-Themen. Hier geht es zu meiner Broker-Test.at Community mit eigenem Sparzinsen Kanal.

Abonniere
Benachrichtige mich zu:

0 Kommentare
Alle Kommentare anzeigen
0
Hinterlasse einen Kommentarx